Pricing Table Particle

Quickly drive clicks-and-mortar catalysts for change
  • Basic
  • Standard Compliant Channels
  • $50
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 1 GB of space
  • Support at $25/hour
  • Sign Up
  • Premium
  • Standard Compliant Channels
  • $100
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 10 GB of space
  • Support at $15/hour
  • Sign Up
  • Platinum
  • Standard Compliant Channels
  • $250
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 30 GB of space
  • Support at $5/hour
  • Sign Up
Casting
... ist eine Disziplin des Angelsports und ein Präzisionssport.

Die 50. Deutsche Jugend- u. Junioren Castingmeisterschaft fand am 10.-13.8.2017 in Iffezheim statt. Veranstalter war der DAFV, Ausrichter der Landesfischereiverband Baden-Württemberg.
Die Castingriege der Anglerkameradschaft Iffezheim konnte auf heimischem Boden glänzen und sorgte mit 4x Gold, 3x Silber und 8x Bronze für eine wahre Medaillenflut. Aber von Anfang weg...

Die Gemeinde Iffezheim übernahm die Schirmherrschaft über das Turnier und Frau Andrea Winkler, 1. stellvertretende Bürgermeisterin (FWG Iffezheim) eröffnete die Veranstaltung auch sehr gerne. Ebenso sprachen für den Landesfischereiverband Vizepräsident Thomas Wahl, für den Deutschen Angelfischerverband Vizepräsident Kurt Klamet (auch Präsident des ISCF). Reiner Husemann als Vertreter der Hausherren, dem FV Iffezheim und Peter Külgen, 1. Vorsitzender des ausrichtenden Vereines, der Anglerkameradschaft Iffezheim e.V. ließen es sich ebenfalls nicht nehmen die jungen Sportler zu begrüßen. Kuno Anthöfer- Jung führte, in seiner Funktion als Jugendreferent für Casting im DAFV, als Moderator durch das Programm. Die nötigen Sportplätze stellte uns der Fußballverein zur Verfügung auf denen die jungen Sportlerinnen und Sportler beste Bedingungen vorfanden.

Das Wetter spielte auch einigermaßen in die Karten, zumindest solange die Wettkämpfe liefen. Die Siegerehrung des ersten Tages musste dann doch noch nach innen verlegt werden.
Insgesamt 89 Sportler aus 14 Bundesländern kämpften um höchste nationale Ehren. Die baden-Württembergische Mannschaft setzte sich aus 2 Mädchen und 5 Jungens zusammen, allesamt Mitglieder der Iffezheimer Casting- Riege. Zeigt es wiederum die sehr gute Arbeit die dort abgeliefert wird.

Jessica Bosler, im zweiten Jahr in der D- Jugend brachte sie die nötige Erfahrung mit und die nötigen körperlichen Voraussetzungen um hier noch besser zu bestehen. In den Ergebnissen spiegelt sich ihre harte Trainingsarbeit wieder und so war es ihr möglich ihre Klasse nach Belieben zu dominieren. Mit dem 1. Platz am Arenbergtuch, dem 1. Platz an den Skisscheiben und dem zweiten Platz in Gewicht Einhand Weit (den 1. verpasste sie nur um 38 cm!), in Summe dann auch die Goldmedaille im Dreikampf, hatte sie sich denn auch reichlich dafür belohnt.

Paula Martini, warf nun in der B- Jugend, konnte aber auch in der höheren Klasse ihre Qualitäten aufzeigen und ihre Erfolge der letzten Meisterschaft bestätigen. Bronze in Fliege Ziel, den 2. Platz hatte sie bei Punktgleichheit im Stechen leider verloren, die Silbermedaille am Arenbergtuch, die Bronzemedaille an den Skischeiben und in Gewicht Einhand Weit legten den Grundstein für die Bronzemedaille im Fünfkampf.
Die beiden Mädchen wurden für ihre Leistungen zusätzlich mit dem silbernen Pokal in der Mannschaftswertung geehrt und nur 15 Punkte Abstand auf Platz 1 sind hier nicht die Welt.

Robin Jäger musste sich in der höheren C- Jugend ganz schön strecken und blieb denn auch weitestgehend chancenlos. Für den gleichaltrigen Niklas Möst lief es da nicht anders, wenngleich ihre Leistungen zum Vorjahr sich eindeutig verbessert haben und damit auch ihre Platzierungen. Eine Überraschung war der dritte Platz von Robin in der Disziplin Fliege Ziel. Eine der schwereren Disziplinen und ausgerechnet da haut er einen raus. Sein Trainer Andreas Kirchner sprang fast im Dreieck vor lauter Freude.

Niklas konnte sich zwar nie am Stockerl behaupten, schrammte das ein oder andere Mal aber ganz knapp dran vorbei. In Summe brachte ihm seine Konstanz dann aber doch noch einen bärenstarken 4. Platz im Fünfkampf.

Yannik Jund, im zweiten Jahr in der B- Jugend angetreten, konnte seine Leistungen eindeutig verbessern. Sein Trainer zeigte sich hoch erfreut über seine Fortschritte. Im letzten Jahr fast nur auf den letzten Plätzen zu finden mischte er heuer kräftig mit, wenn auch nicht auf ganz den vorderen Plätzen. An den Skischeiben und in Fliege Weit Zweihand war er mit Platz 6 gar nicht so weit weg vom Edelmetall.

Für Rouven Jäger hingegen war die B- Jugend Neuland. Da muss er dann auch erst mal noch "reinwachsen". Was ihm körperlich noch fehlt macht er aber jetzt schon mit seiner guten Technik wieder wett. Kraft alleine machen nämlich noch keine Meter in den Weitendisziplinen. An den Skisscheiben hat er im Stechen um Platz drei leider verloren, sonst wäre ihm doch noch ein Platz auf dem Podest gelungen und Platz 7 im Fünfkampf ist für die erste Saison in dieser Klasse schon ein fettes Brett.
Mit der Mannschaft erreichten die drei Jungens zudem einen respektablen 6. Platz.

Markus Anthöfer musste bei seinen letzten Juniorenmeisterschaften leider doch noch Federn lassen. Die Medaillen zierten hier nicht mehr so seinen Weg wie man das eigentlich von ihm gewohnt ist. Mit der Deutschen Meisterschaft der Erwachsenen, am kommenden Wochenende, vor Augen liegt die Konzentration dann wohl doch bei dieser. Ein dritter Platz in Fliege Ziel, die Goldmedaille in Fliege Einhand Weit und durchweg Platzierungen rund um das Siegerpodest herum in den restlichen Disziplinen, brachten ihm dann die Bronzemedaille im Fünfkampf und im Siebenkampf.
"Insgesamt waren dies sehr erfolgreiche Deutsche Meisterschaften für die Anglerkameradschaft Iffezheim", so resümierte der Jugend- und Castingwart Andreas Kirchner. "Läuft es so weiter und bleiben die Kinder auch am Ball, ist die nächsten Jahre mit einigem zu rechnen".
Auch organisatorisch lief alles im Ruder, welche die hervorragende Arbeit von Andy und seinen zahlreichen Helfern im Vorfeld ermöglicht hatte und eben diesen zahlreichen Helfern wollen wir hier auch noch einmal danken. Ihr wart Spitze und da kommt auf jeden Fall noch was!

Schade war die geringe Anzahl der Zuschauer, wurde zwar Spitzensport geboten und waren auch Iffezheimer Erfolge zu bestaunen, ist es halt leider nur eine Randsportart der viel zu wenig Beachtung geschenkt wird. Einen besonderen aber konnten wir doch für dieses Turnier begeistern. Kai Whittaker, Mitglied des Bundestages für den Landkreis Rastatt, gab sein Stelldichein und war ganz interessiert ob der Leistungen die da gezeigt wurden.
Am Abschlußabend ging es dann ein wenig lockerer zu, auch logisch nach zwei anstrengenden und hochkonzentrierten Turniertagen. Sportler, Trainer, Betreuer, Funktionäre, alle fanden sich in der Hopfenscheuer des Brauhauses Hopfenschlingel ein und genossen ein tolles Buffet bevor die Ehrungen der Mannschaften vorgenommen wurden.

Ebenso wurde dieser Abend genutzt um allen zu Danken. Bringt solch ein Turnier doch eine Menge an Arbeit mit sich. Sei es auf Bundes- und Landesverbandsebene oder einfach nur im kleinen Verein und überall wurde perfekte Arbeit abgeliefert.
Manchmal ist aber auch Zeit Servus zu sagen. Im Rahmen dieses Abends verabschiedete sich Kuno Anthöfer- Jung, Jugendreferent für Casting im DAFV, von der Verbandsarbeit. Minutenlanger Applaus brandete auf, Würdigung seiner Arbeit, aber auch Würdigung der Achtung die ihm da innerhalb dieser großen Familie, die da zufällig den selben Sport betreibt, zukommt. So ist das nämlich im Castingsport. Eine große bunte Familie in der jeder jeden kennt, jeder jeden schätzt und wenn da jemand verloren geht trifft es jeden irgendwie.
(Peter Külgen)

Bildgalerie:

Viele weitere Bilder des Turniers gibt’s auf www.ak-iffezheim.de