Pricing Table Particle

Quickly drive clicks-and-mortar catalysts for change
  • Basic
  • Standard Compliant Channels
  • $50
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 1 GB of space
  • Support at $25/hour
  • Sign Up
  • Premium
  • Standard Compliant Channels
  • $100
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 10 GB of space
  • Support at $15/hour
  • Sign Up
  • Platinum
  • Standard Compliant Channels
  • $250
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 30 GB of space
  • Support at $5/hour
  • Sign Up
Wie werde ich Angler?
Infos zu den Vorbereitungskursen, zur Fischerprüfung und zum Fischereischein
Angelworkshops und Angelreisen
Tipps und Tricks zu vielen Angelthemen
LFVBW-Onlineshop
Fragenkatalog zur Fischerprüfung, Angelführer Baden-Württemberg, Verbandswein, TShirt, Anglercaps und vieles mehr ...
Aufhebung Nachtangelverbot
Der LFVBW setzt sich für die Aufhebung des Nachtangelverbotes in Baden-Württemberg ein.
Angelverbot für Kinder
Warum dürfen Kinder in Baden-Württemberg erst mit 10 Jahren angeln?
125 Jahre Landesfischereiverband – mehr als nur Fische fangen!
Die detaillierte Historie des Verbandes haben wir in einem Jubiläumsbuch veröffentlicht.
Wir helfen Fischen auf die Sprünge!
Die Wanderfische Baden-Württemberg gemeinnützige GmbH wurde vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg mit dem Ziel gegründet, Wanderfischen wieder einen Lebensraum zu bieten.

Mit großen Erwartungen eröffnete Vizepräsident Thomas Wahl den Landesfischereitag 2019 im voll besetzten Kurhaus Schluchsee. 124 Mitgliedsvereine mit 537 Stimmen folgten der Einladung.

Nach den wohlwollenden Grußworten mitsamt kritischen Anmerkungen zum Umgang mit dem Schluchsee im Rahmen der Energiewende von Bürgermeister Jürgen Kaiser übernahm Reinhold Pix, Landtagsabgeordneter der Fraktion Grüne BW das Mikrophon und verkündete nach dem Kormoranbericht das Highlight des Tages.
Man möchte sich von der strikten Ablehnung bezüglich der Vergrämung von Kormoranen und der Herabsetzung des Mindestalters für den Jugendfischereischein zukünftig distanzieren und auch in anderen Belangen praxisnahe, zeitgemäße Lösungen in Zusammenarbeit mit dem Koalitionspartner CDU und dem LFVBW ausarbeiten und umsetzen. Diese Annäherung ist als großer Erfolg zu werten, denn seit Jahren arbeitet der LFVBW unermüdlich daran, mit seinen Forderungen an den Landtag diese Verbote endlich aufzuheben. Ein politischer Durchbruch ist erreicht!
Mit einer amüsanten Anekdote: Er habe gelernt, dass der Biber ein natürlicher Feind der Kormorane sei, denn er würde auch vor den Brutbäumen nicht Halt machen, beendete Herr Pix unter starkem Beifall sein Grußwort.
Thomas Wahl konnte diese Zusagen kaum fassen: O-Ton: „Heute ist wie Weihnachten für mich!“ Unglaublich erfreut darüber, dass die Landesregierung endlich ein Entgegenkommen signalisiert, übergab er an Dr. Patrick Rapp, der als Landtagsabgeordneter der CDU BW sofort die Vorlage von Herrn Pix aufnahm und ebenfalls die volle Unterstützung nicht nur bei diesen Themen, sondern auch bei der Abschaffung des Nachtangelverbotes zusagte.
Nachdem sich der als Gast geladene Dr. Roland Rösch in seiner Funktion des derzeit kommissarisch tätigen Fischereireferenten des Ministeriums vorstellte und dem LFVBW eine vertrauensvolle Zusammenarbeit anbot, folgte die Anerkennung für überdurchschnittliche Leistungen im Castingsport an die erst 12-jährige Jessica Bosler, die in ihren noch jungen Jahren bereits 5 Deutsche Rekorde und 6 Deutsche Meistertitel errungen hat.
Mit dem 2-teiligen Referat: Der Schluchsee im Wandel der Zeit – von der Entstehung bis heute, Teil 1: die Historie des Schluchsees, vorgestellt von Bernhard Fehlow, IG Schluchsee und Teil 2: der Schluchsee heute, vorgetragen von Gerhard Bartl, Fischereireferent des RP Freiburg, endete das Vormittagsprogramm.
Eine Übergabe des symbolischen Spendenchecks zum Tag des Gewässers in Höhe von 2000 €, erhalten von der Allianz Generalvertretung Keim & Will e.K. leitete um 13:30 Uhr die Mitgliederversammlung des Landesfischereiverbandes Baden-Württemberg e.V. ein.
Die ersten Tagesordnungspunkte konnten zügig abgearbeitet werden und trotz dem nicht genehmigten Jahresabschluss aufgrund der derzeit nicht absehbaren Kosten des entstandenen Rechtsstreits wurde der Schatzmeister ordnungsgemäß entlastet.
Zwei Anträge der Fischhege Rot-Kocher: Einer über 5 Punkte, welcher zusammengefasst die ausführliche Erklärung über die Geschehnisse im Verbandsvorstand und der Geschäftsstelle Stuttgart forderte, wurde angenommen, auch da dies ohnehin auf dem Programm stand; der Andere, diese Versammlung unter Ausschluss der Öffentlichkeit vorzunehmen wurde von den Stimmberechtigten auf Vorschlag des Präsidiums, dies nicht zu tun, abgelehnt. Die Anwesenden folgten der Begründung fast einstimmig, man habe schließlich nichts zu verheimlichen und so könnten sich Alle ihr eigenes Bild machen. Außerdem wollte man auch sicherstellen, dass im Anschluss nicht wieder irgendwelche Gerüchte auf den verschiedenen Plattformen verbreitet werden. Chronologisch konnten die Details, Überlegungen, Zusammenhänge und Handlungen aller involvierten Personen sachlich und wertfrei dargestellt werden.
Dank des 1. Vorsitzenden des FV Wendlingen e.V. Günter Richter, der aufgrund seines Eilantrages auf sofortige Wiedereinstellung des ehemaligen Geschäftsführers Dr. Michael Schramm zur Begründung dieses Antrages großzügig bisher zurückgehaltene Informationen preisgab, die bezüglich schwebender Verfahren und um die Person Michael Schramm nicht unnötig zu schädigen von Seiten des LFVBW nicht weitergegeben wurden, blieben letztendlich keine Fragen der Anwesenden mehr unbeantwortet.
Hinsichtlich dieser Erläuterungen sahen sich die Mitglieder nun imstande, einen weiteren Antrag auf Verschiebung der Entlastung des Verbandsvorstandes wegen derzeit eventuell noch nicht zu definierender Forderungen aufgrund der Geschehnisse mehrheitlich abzulehnen und die Entlastung des Verbandsvorstands durchzuführen.
Als Kuriosum lässt sich der Versuch von Hans-Herrmann Schock einstufen, diese Diskussionsstimmung für sich zu nutzen. Jedes Mal wenn der derzeit noch 1. Vorsitzende des schon vor längerer Zeit aus dem Verband ausgetretenen Vereins WAV e.V. versuchte das Wort zu ergreifen wurde er lauthals von den Zuhörern mit Pfiffen und anderen Störgeräuschen sowie Aufforderungen, die Örtlichkeit zu verlassen, unterbrochen, sodass er letztendlich resigniert den Tagungssaal verließ. Man erlaube das Wortspiel: Diese Reaktion der Versammlung muss wohl ein Schock für Herrn Schock gewesen sein und kann nur als Quittung für seine in der Vergangenheit in die Öffentlichkeit getragene unzulängliche Meinung über den LFVBW gewertet werden.
Mit der Verleihung des Anerkennungspreises für ausgezeichnete Verbandsjugendarbeit wurden die hervorragenden Leistungen einiger Vereine im Bereich der Jugendarbeit nochmals extra gewürdigt, denn die Jugendarbeit ist ein wichtiger Teil unserer Verbandsarbeit.
Dank der Initiative „Tag des Gewässers“ konnten auch dieses Jahr wieder Unmengen von Müll durch unsere Angler aus den Gewässern geholt werden. Diese Initiative findet inzwischen bundesweit Beachtung und Nachahmer. Die Preisverleihung mitsamt Vorstellung der teilnehmenden Vereine zu diesem Anlass verdeutlichte die Wertschätzung dieser Aktion, die zukünftig deutschlandweit ausgedehnt werden soll.
Im Rahmen der Veranstaltung stellte Dr. Werner Baur sein neues Buchprojekt vor und verteilte es kostenfrei an die anwesenden Mitgliedervereine.
Situationsbedingt kam es dieses Jahr zu Nachwahlen: Ein neuer Präsident, der Fachreferent für Angelfischerei, ein Beisitzer und ein Kassenprüfer standen zur Wahl. Unser bisheriger Vizepräsident aus Südwürttemberg Thomas Wahl wurde als Präsident vorgeschlagen und die Mitglieder votierten mit 93% für Ihn. Er nahm die Wahl an und bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen. Patrick Schnurr wurde zum neuen Fachreferenten für Angelfischerei gewählt, sowie Marcus Türk zum Beisitzer. Mit Herrn Armbruster konnte auch das Amt des Kassenprüfers besetzt werden.
Zwischen einer Auszählungspause wurde der Verband darin bestärkt und aufgefordert, für die sogenannte Ravensburger Resolution, eine Initiative der Vereine im Landkreis Ravensburg, die Arbeit im Zusammenhang mit der Umsetzung der WRRL und der Erörterung von Maßnahmen zur Abwendung von Schäden an unseren Gewässern durch die vom Klimawandel bedingten Wetterextreme fortzusetzen.
Weitere Beschlüsse bezüglich der Satzungsänderungsanträge Datenschutzverordnung und Änderung §12 (3) und die Feststellung und Genehmigung des Haushaltsplanes 2019 erfolgten zügig. Der gestellte Antrag vom inzwischen nicht mehr anwesenden Herrn Richter bezüglich der sofortigen Wiedereinstellung des ehemaligen Geschäftsführers Dr. Michael Schramm wurde von den Mitgliedern einstimmig abgelehnt. Man möchte einen Neuanfang!
Eine Ehrung durfte nicht fehlen. Unser langjähriger Vizepräsident aus Nordbaden Erhard Schröder, der zu Beginn diesen Jahres einzig aus gesundheitlichen Gründen von seinem Amt zurückgetreten ist, wurde vom LFVBW nun zum Ehrenmitglied ernannt. Wir danken Erhard Schröder für sein langjähriges Engagement und seine Einsatzbereitschaft in all den Jahren.
Mit der Bestätigung des Landesfischereitages im Jahr 2020 in Stuttgart endete gegen 18:00 Uhr diese durch intensive Diskussionen geprägte Versammlung, in der teilweise kontroverse Meinungen ausgiebig ausgetauscht werden konnten. Das Fazit, die politische Unterstützung unserer Belange ist stärker denn je und der gemeinsame Wunsch nach einem Neuanfang lässt diese Mitgliederversammlung nur positiv wirken und macht Mut für die Zukunft.

Download Protokoll (PDF)

©Text und Fotos Wolfgang Groth, Fachreferent für Öffentlichkeitsarbeit

 

Angler

Angelworkshops und Angelreisen

Regelmäßig bieten wir den Verbandsmitgliedern Möglichkeiten, an Angelworkshops und Angelreisen teilzunehmen. Unter Anleitung von "Profianglern" in Zusammenarbeit mit dem Angelgerätegersteller JENZI vermittelt der LFVBW-Verbandausschuss Angelfischerei Tipps und Tricks zu vielen Angelthemen.

Weitere Infos und Anmeldung
Angler

LFVBW-Onlineshop

Hier finden Sie das Produktangebobot des Landesfischereiverbandes: Fragenkatalog zur Fischerprüfung, Angelführer Baden-Württemberg, Verbandswein, TShirt, Angler-Caps und vieles mehr ...

Zum Onlineshop

Projekte

Kalender Wilde Welten
Kalender Wilde Welten
Kalender Wilde Welten
Große und kleine Entdecker stoßen überall auf Interessantes und Neues, denn Wilde Welten gibt es nicht nur in Nationalparks. Ob die Wanderung der Graugänse am Himmel, ein Karauschenbiotop im Altwasser oder die Hasenhochzeit auf den Feldern: Überall werden Entdecker wilder Tierwelten fündig. Um unsere heimischen Naturphänomene wiederzuentdecken, braucht es oft die Hilfe von Kennern – wer kennt die Fährten von Fuchs und Dachs, wer weiß, wo ein Äschenlaichzug im Fluss zu beobachten ist? Die Themen der Monatsblätter regen zum tieferen Einstieg in die Tierwelten an. Ganz neue Welten eröffnet die Themenerweiterung im Internet. Dort kann in die aktuelle Forschungs- und Schutzprogramme für Tiere eingetaucht werden – ob bei Äsche, Graugans, Wildkatze oder Lachs. Diese und weitere eindrucksvolle Beispiele aus faszinierenden wilden Welten bietet der inhaltlich erweiterte Schulkalender 2019 durch die Zusammenarbeit von Fischern und Jägern Baden-Württembergs. Wer sich mit der Natur beschäftigen und sie Kindern vermitteln möchte, wird im Kalender und im Wilde Welten-Onlineangebot reichhaltig fündig.
WFBW
Wanderfische
WFBW
Die Wanderfische Baden-Württemberg gemeinnützige GmbH, kurz WFBW, wurde vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg mit dem Ziel gegründet, Wanderfischen im heimischen Rheingebiet wieder einen Lebensraum zu bieten. Die WFBW setzt sich vorrangig für die Wiedereinbürgerung von Lachs und Meerforelle ein und unterstützt damit die erfolgreiche Arbeit des Wanderfischprogammes in Baden-Württemberg.
Das Fischmobil
Fisch on Tour
Das Fischmobil
Fisch on Tour – Gewässerwelten erleben! Fisch on Tour ist ein kostenloses Projekt des Landesfischereiverbands Baden-Württemberg e.V. Mit dem Fischmobil besuchen wir Schulen und Feriengruppen, um gemeinsam mit den Kindern den Lebensraum Gewässer und die darin vorkommenden Lebewesen zu erkunden. Wir bieten einen individuellen, außerschulischen Lernort als reizvolle Ergänzung zum stationären Unterricht – direkt am Gewässer. Während der Veranstaltung entdecken die Kinder spielerisch für sie Unbekanntes und erforschen die Natur selbstständig mit geeigneten Materialien. Dabei ist es uns besonders wichtig, die Kinder zu begeistern.