Pricing Table Particle

Quickly drive clicks-and-mortar catalysts for change
  • Basic
  • Standard Compliant Channels
  • $50
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 1 GB of space
  • Support at $25/hour
  • Sign Up
  • Premium
  • Standard Compliant Channels
  • $100
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 10 GB of space
  • Support at $15/hour
  • Sign Up
  • Platinum
  • Standard Compliant Channels
  • $250
  • Completely synergize resource taxing relationships via premier market
  • 30 GB of space
  • Support at $5/hour
  • Sign Up
Wie werde ich Angler?
Infos zu den Vorbereitungskursen, zur Fischerprüfung und zum Fischereischein
Angelworkshops und Angelreisen
Tipps und Tricks zu vielen Angelthemen
LFVBW-Onlineshop
Fragenkatalog zur Fischerprüfung, Angelführer Baden-Württemberg, Verbandswein, TShirt, Anglercaps und vieles mehr ...
Aufhebung Nachtangelverbot
Der LFVBW setzt sich für die Aufhebung des Nachtangelverbotes in Baden-Württemberg ein.
Angelverbot für Kinder
Warum dürfen Kinder in Baden-Württemberg erst mit 10 Jahren angeln?
125 Jahre Landesfischereiverband – mehr als nur Fische fangen!
Die detaillierte Historie des Verbandes haben wir in einem Jubiläumsbuch veröffentlicht.
Wir helfen Fischen auf die Sprünge!
Die Wanderfische Baden-Württemberg gemeinnützige GmbH wurde vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg mit dem Ziel gegründet, Wanderfischen wieder einen Lebensraum zu bieten.
Staumauer am Schluchsee

CHANCE ERGREIFEN – PFLICHT ERFÜLLEN: JETZT LEBENSNOTWENDIGES WASSER FÜR DEN SÜDSCHWARZWALD

Gemeinsame Forderung der Fischereiverbände der Alpenländer: Pumpspeicher nicht zu Lasten von Bachforelle und Groppe.
Stuttgart, 10.9.2016 – Eigentlich ist die Schluchseeregion ein Kleinod des Südschwarzwalds. Bäche und Flüsse sind zum größten Teil naturnah strukturiert und locken die Touristen. Und doch: es fehlt das Wasser.

Eine der schönsten Naturregionen Deutschlands ist durch die Schluchseewerke AG seit Jahren gefährdet.

ARGEFA

Da die bestehende Genehmigung für diese Nutzung nach über 80 Jahren zum 16. März 2017 ausläuft, befindet sich derzeit der Antrag für eine neue wasserrechtliche Bewilligung in der Anhörung. Die Arbeitsgemeinschaft der Fischereiverbände der Alpenländer mit ihren über 500.000 Mitgliedern fordert Behörden und Politik auf, ihrer Pflicht für die Natur und die Gewässer nachzukommen: Ökologisch vertretbare Restwasserabflüsse in den Bächen sind von der EU-Wasserrahmenrichtlinie zwingend vorgeschrieben.
Nutzungsgenehmigung läuft aus – Chance für den Naturschutz nicht vergeben
Angeführt vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg, wenden sich die Fischereiverbände nicht grundsätzlich gegen die Nutzung von Schluchsee und Schwarzabecken als Bestandteile der Pumpspeicherkaskade. Dies muss jedoch im Einklang mit dem herausragend ökologischen Potenzial der Gewässer erfolgen. Der gestellte Antrag der Schluchseewerke AG erfüllt diese Voraussetzungen aus naturschutzfachlicher Sicht nicht. Der Landesfischereiverband wird nicht hinnehmen, dass unsere wertvollsten Schwarzwaldgewässer nun auch zukünftig allenfalls als klägliche Rinnsale anzutreffen sind.

Schlechtes Niveau soll noch unterboten werden
Im letzten Jahr ließ die Schluchseewerk AG durch externe Gutachter Feldversuche an den Bäche und Flüssen durchführen, um daraus die erforderlichen Mindestabflüsse zu bestimmen. Die von den Sachverständigen ermittelten Mindestabflüsse sind allerdings zu gering angesetzt und kennzeichnen jeweils den untersten, ökologisch gerade noch vertretbaren Bereich. Umso unverständlicher ist es, dass die Schluchseewerk AG in ihrem Antrag bei allen Gewässern weit unter den Ergebnissen ihrer eigens beauftragten Sachverständigen bleibt.
In der Vergangenheit hat die Schluchseewerke AG auf Ihrer Webseite einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen reklamiert. Es ist bezeichnend, dass das Unternehmen zwischenzeitlich diese Aussagen von der Internetseite genommen hat.
Das Kraftwerkssystem Schluchsee
Die Pumpspeicher-Kraftwerkskaskade entzieht dem Einzugsgebiet der Oberstufe Häusern seit Jahrzehnten das Wasser. Eine Vielzahl größerer und kleinerer Gewässer wird angezapft und trocken gelegt. In den eigentlichen Wasserläufen bleibt allenfalls nur noch ein Rinnsal zurück – zu wenig zum Leben für Fische.
Für die Neukonzessionierung sollen nun selbst die Vorgaben der EU-Wasserrahmenrichtlinie außer Kraft gesetzt werden. „Die EnBW, die mehrheitlich und paritätisch dem Land gehört, ist in diesem Projekt stark engagiert. Auch deshalb sehen wir das Unternehmen in der Pflicht, seiner Verantwortung für die Ökologie unserer Gewässer gerecht zu werden.“, so Arnulf Freiherr von Eyb, Präsident des Landesfischereiverbands Baden-Württemberg.

Mit Blick auf die Probleme mit der Energiegewinnung aus Wasserkraft im gesamten Alpenraum, unterstützen die Mitgliedsverbände der ARGEFA diese Forderung. Schwall-Sunk-Betrieb, die künstliche Vernetzung von Gewässersystemen und fehlendes Restwasser belasten die Natur und die Fische über die Maßen.

Über die ARGEFA
Die Fischereiorganisationen der Alpenländer arbeiten seit 1985 als Arbeitsgemeinschaft der Fischereiverbände der Alpenländer (ARGEFA) eng zusammen. Der ARGEFA ist die Erhaltung und grenzüberschreitende Förderung der Fischerei und des Schutzes der Gewässer im Alpenraum ein gemeinsames Anliegen.
Vorrangige Ziele sind die Verhinderung weiterer gewässerschädlicher Ausbaumaßnahmen, die Wiederherstellung der Durchwanderbarkeit der Gewässer sowie ihre Vernetzung und der Erhalt bzw. die Wiederherstellung eines gesunden, artenreichen Fischbestands.
In der ARGEFA sind der Landesfischereiverband Baden-Württemberg, der Landesfischereiverband Bayern, der Fischereiverband Liechtenstein, der Österreichische Fischereiverband, der Schweizerische Fischereiverband, der Landesfischereiverband Südtirol und die Slovenian Fishing Association vertreten. Gemeinsam bündeln sie die Interessen von über 500.000 Anglern.

schluchsee ausfluss

Bild: Staumauer des Schluchsees (von unten) mit trockenem Flussbett der Schwarza. Hier sollte kein Grass wachsen, sondern die Schwarza fließen.

Angler

Angelworkshops und Angelreisen

Regelmäßig bieten wir den Verbandsmitgliedern Möglichkeiten, an Angelworkshops und Angelreisen teilzunehmen. Unter Anleitung von "Profianglern" in Zusammenarbeit mit dem Angelgerätegersteller JENZI vermittelt der LFVBW-Verbandausschuss Angelfischerei Tipps und Tricks zu vielen Angelthemen.

Weitere Infos und Anmeldung
Angler

LFVBW-Onlineshop

Hier finden Sie das Produktangebobot des Landesfischereiverbandes: Fragenkatalog zur Fischerprüfung, Angelführer Baden-Württemberg, Verbandswein, TShirt, Angler-Caps und vieles mehr ...

Zum Onlineshop

Projekte

Kalender Wilde Welten
Kalender Wilde Welten
Kalender Wilde Welten
Große und kleine Entdecker stoßen überall auf Interessantes und Neues, denn Wilde Welten gibt es nicht nur in Nationalparks. Ob die Wanderung der Graugänse am Himmel, ein Karauschenbiotop im Altwasser oder die Hasenhochzeit auf den Feldern: Überall werden Entdecker wilder Tierwelten fündig. Um unsere heimischen Naturphänomene wiederzuentdecken, braucht es oft die Hilfe von Kennern – wer kennt die Fährten von Fuchs und Dachs, wer weiß, wo ein Äschenlaichzug im Fluss zu beobachten ist? Die Themen der Monatsblätter regen zum tieferen Einstieg in die Tierwelten an. Ganz neue Welten eröffnet die Themenerweiterung im Internet. Dort kann in die aktuelle Forschungs- und Schutzprogramme für Tiere eingetaucht werden – ob bei Äsche, Graugans, Wildkatze oder Lachs. Diese und weitere eindrucksvolle Beispiele aus faszinierenden wilden Welten bietet der inhaltlich erweiterte Schulkalender 2019 durch die Zusammenarbeit von Fischern und Jägern Baden-Württembergs. Wer sich mit der Natur beschäftigen und sie Kindern vermitteln möchte, wird im Kalender und im Wilde Welten-Onlineangebot reichhaltig fündig.
WFBW
Wanderfische
WFBW
Die Wanderfische Baden-Württemberg gemeinnützige GmbH, kurz WFBW, wurde vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg mit dem Ziel gegründet, Wanderfischen im heimischen Rheingebiet wieder einen Lebensraum zu bieten. Die WFBW setzt sich vorrangig für die Wiedereinbürgerung von Lachs und Meerforelle ein und unterstützt damit die erfolgreiche Arbeit des Wanderfischprogammes in Baden-Württemberg.
Das Fischmobil
Fisch on Tour
Das Fischmobil
Fisch on Tour – Gewässerwelten erleben! Fisch on Tour ist ein kostenloses Projekt des Landesfischereiverbands Baden-Württemberg e.V. Mit dem Fischmobil besuchen wir Schulen und Feriengruppen, um gemeinsam mit den Kindern den Lebensraum Gewässer und die darin vorkommenden Lebewesen zu erkunden. Wir bieten einen individuellen, außerschulischen Lernort als reizvolle Ergänzung zum stationären Unterricht – direkt am Gewässer. Während der Veranstaltung entdecken die Kinder spielerisch für sie Unbekanntes und erforschen die Natur selbstständig mit geeigneten Materialien. Dabei ist es uns besonders wichtig, die Kinder zu begeistern.